Studienfahrten 2019

Naturwissenschaftlicher Verein
für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e. V.
Referat Studienfahrten: Ulrike von Seelen
Wandrahmstraße 10, 21335 Lüneburg


Der Naturwissenschaftliche Verein bietet jährlich Studienfahrten für Mitglieder und Nichtmitglieder an.


Download Allgemeine Geschäftsbedingungen
Download Flyer Studienfahrten


1. Studienfahrt: Samstag, 27. April 2019


Vom Höhbeck elbabwärts durch das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue

Leitung: Prof. Dr. Johannes Prüter

Diese Studienfahrt führt entlang der Elbe durch den gesamten niedersächsischen Teil des Biosphärenreservats und vermittelt Einblicke in die aktuelle Entwicklung des Gebiets. Wir starten am Höhbeck mit einer Wanderung zum Kastellplatz und besuchen die „Woodhenge-Installation“. Anschließend fahren wir mit dem Schiff von Pevestorf bis Dömitz. Mittagsrast erfolgt im Vielanker Brauhaus, Partnerbetrieb des Biosphärenreservats. Am Nachmittag besuchen wir das Archezentrum Amt Neuhaus und beschließen die Fahrt mit einer Wanderung durch die von Rindern und Pferden großräumig beweideten Sudewiesen bei Preten.

Mitglieder 50 € / Nichtmitglieder 60 €



2. Studienfahrt: Mittwoch, 8. Mai bis Samstag, 11. Mai 2019


Das Ruhrgebiet – Industriedenkmale und Renaturierung

Leitung: Dr. Renate Reisner, Konrad Bäumer

Mit der Schließung der letzten beiden Zechen ging die Geschichte der Steinkohleförderung in Deutschland 2018 zu Ende.
Im 19. und 20. Jahrhundert hatte sich das Ruhrgebiet mit seinen bedeutenden Steinkohlevorkommen zum industriellen Ballungsraum, geprägt durch Kohlebergbau, Eisen- und Stahlindustrie, entwickelt. Heute erleben wir diese Region nach einem umfassenden Strukturwandel, der bereits in den 1960er Jahren begann.
Auf der “Route der Industriekultur“ besuchen wir ehemalige Zechen, ein Anschauungsbergwerk, eine Kokerei, ein Hüttenwerk und einen Gasometer - die höchste Ausstellungshalle Europas.
Wir lernen einige der im Zuge des Strukturwandels in Angriff genommenen Renaturierungsprojekte kennen – das Flusstal der Ruhr, begrünte Abraumhalden und Landschaftsparks, den Umbau der Emscher vom oberirdischen Abwasserkanal zum naturnahen Fluss und die ungestörte Entwicklung der Natur auf Industriebrachen.

Mitglieder 459 € / Nichtmitglieder 499 € Kein EZ-Zuschlag


LWL-Industriemuseum/Annette Hudemann

3. Studienfahrt: Mittwoch, 12. Juni 2019


Einbeck, Saatentechnologie

Leitung: Meinfried Striegnitz

Der naturwissenschaftliche Erkenntniszuwachs in der Biologie erschließt der Pflanzenzüchtung neue Wege durch innovative Methoden und Verfahren. Bei unserem Besuch der KWS SAAT SE in Einbeck erhalten wir einen Einblick in das breite Spektrum pflanzenzüchterischer Verfahren für die Züchtung von Sorten und die Vermehrung von Saatgut für landwirtschaftliche Nutzpflanzen, von klassischen Kreuzungsverfahren bis hin zu modernen biotechnologischen Verfahren wie der Genom-Editierung. Wir erfahren und diskutieren, mit welchen Strategien und praktischen Maßnahmen das Unternehmen den eigenen Anspruch verfolgt, zur Ressourcenschonung und zu einem Mehr an Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft und damit zur Ertragssicherheit der landwirtschaftlichen Sorten, die im Zuge von Klimawandel und Bevölkerungswachstum zwingend notwendig ist, beizutragen. Wir besuchen den Hauptsitz Einbeck, an dem sich die Saatgutaufbereitungsanlagen und die Einrichtungen für Forschung & Entwicklung wie Laboratorien und Gewächshäuser befinden. Die Besichtigung der Versuchsflächen in Wetze bei Northeim bietet einen Einblick in die praktische Züchtungsarbeit für neue Getreidesorten.

Mitglieder 40 € / Nichtmitglieder 50 €


KWS

4. Studienfahrt: Dienstag, 6. August bis Freitag, 9. August 2019


Der Hohe Fläming

Leitung; Ulrike von Seelen

Der Fläming, der seinen Namen von den Flamen hat, die im 12. Jahrhundert auf Einladung Albrecht des Bären diese Gegend besiedelten, ist eine gewachsene Kulturlandschaft und zugleich ein Höhenzug im südlichen Brandenburg und östlichen Sachsen-Anhalt. Auf dieser Reise erkunden wir das Burgeneck im Hohen Fläming mit der Burg Rabenstein, Burg Eisenhardt in Bad Belzig, Schloss und Park Wiesenburg sowie die Burg Ziesar. Die hügelige und waldreiche Gegend im Naturpark Hoher Fläming mit seinen typischen mittelalterlichen Feldsteinkirchen erleben wir bei einer geführten Rundfahrt, einer kleinen Wanderung und einer Flugvorführung in der Falknerei auf der Burg Rabenstein. Ein Highlight der Reise wird ein Tagesausflug in die Lutherstadt Wittenberg und der Besuch des Wörlitzer Parks sein, beide Ziele zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Mitglieder 418 € / Nichtmitglieder 458 € Kein EZ-Zuschlag


©Martin Goldmann/pixelio.de

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken